Oct 172010
 
Da meine beiden anderen Räder noch auf dem Weg nach China sind und ich hier nicht mehr länger zu Fuß gehen möchte, habe ich mir heute ein City-Bike bei Decathlon gekauft. Das ich nochmal ein Rad mit Schutzblechen und Reflektoren besitzen würde, hätte ich nicht gedacht ;-). Aber für 55€ kann man nicht wirklich was verkehrt machen…


China-City-Bike

Rahmen b’Twin
Gabel b’Twin
Steuersatz No Name
Schaltwerk Keins – geht nur kaputt
Umwerfer Keiner – geht nur kaputt
Schalthebel Nicht notwendig
Bremshebel No Name
Bremsen No Name, Cantilever
Kassette No Name, 16 Zähne
Felgen No Name
Reifen 26″x 1,75″
Kettenblatt 36 Zähne
Sattel No Name – extrabreit
Rahmenhöhe Unisize
Gewicht (fahrbereit) 17,30 kg
 Posted by at 18:33
Aug 252010
 
Heute frisch eingetroffen: Mein neues Moutain-Bike für die kalten und regnerischen Tage – und natürlich, um China zu erkunden:


Grand Canyon AL 9.0

Rahmen Canyon New F8 Frame
Gabel Magura Durin Race 100 DLO Remote
Steuersatz Acros AiX-03
Schaltwerk SRAM X.9
Umwerfer Shimano Deore XT E-Type
Schalthebel SRAM X.9 Trigger
Bremshebel Formula R1
Bremsen Formula R1 180/160
Naben DT Swiss X 1650
Kassette Shimano SLX 11-34
Felgen DT Swiss X 1650
Reifen Schwalbe Rocket Ron 2,25″
Kurbeln Shimano Deore XT Hollowtech II
Kettenblätter 44/32/22
Innenlager Shimano Deore XT
Vorbau Ritchey WCS 4-Axis
Lenker Ritchey WCS Rizer Mountain
Sattel Selle Italia XR Light
Sattelstütze Ritchey WCS 2-bolt
Pedale Shimano PD-M 770
Rahmenhöhe L – 52 cm
Gewicht (fahrbereit) 10,65 kg
 Posted by at 21:18
Aug 222010
 
Anbei die Specs meines aktuellen Triathlonrads


Quintana Roo Kilo

Rahmen Quintana Roo Kilo
Gabel Quintana Roo Kilo
Steuersatz Quintana Roo Kilo
Schaltwerk Shimano Ultegra
Umwerfer Shimano Ultegra
Schalthebel Shimano Dura Ace SL-BS 79
Bremshebel ISM
Bremsen Shimano Ultegra
Naben Hed Stinger
Kassette Shimano Ultegra, 11-25
Felgen Vorderrad: Hed Stinger 6; Hinterrad Hed Stinger 60
Reifen Continental Sprinter Gatorskin
Kurbeln Shimano Ultegra
Kettenblätter Rotor Q-Rings Aero, 54/42
Innenlager Shimano Ultegra
Vorbau Ritchey Pro
Lenker Vision Base Bar / Profile Design T2+
Sattel Fi’zi:k Arione Tri 2
Sattelstütze Ritchey Pro
Pedale Look Keo Classic
Rahmenhöhe 51 cm
Gewicht (fahrbereit) 8,60 kg
 Posted by at 22:35
Jun 202010
 

Nachdem aufgrund der langen Verletzungspause mein Trainingszustand rapide abgefallen war und ich alle hochfliegenden Pläne in Richtung Ironman etc. in die ferne Zukunft stellen musste, habe ich mich extrem gefreut, überhaupt einmal wieder an einem Wettkampf teilzunehmen. Am vergangenen Sonntag war es dann endlich soweit…

Alle zwei Jahre wird in Limburg der City-Triathlon ausgetragen, man kann zwischen einer Jedermann- und der Kurzdistanz wählen. Da mir die Laufstrecke von 10km trotz Verletzung und geringen Trainingsumfängen beherrschbar erschien, meldete ich mich im Februar für die Kurzdistanz in Limburg an. Die Vorbereitung auf den Wettkampf lief soweit gut, allerdings leider mit deutlich niedrigerer Intensität als wünschenswert. Vor allem in meiner “Lieblingsdisziplin”, dem Schwimmen…

So gesehen stand ich am Sonntag morgen gegen 10.00h mit durchaus gemischten Gefühlen am Start: Noch nie in freien Gewässern 1,5km geschwommen, das letzte Mal vor zwei Monaten im Becken gewesen – optimale Vorbereitung also ;-). Die ersten 200m verliefen entsprechend positiv: Nach dem allgemeinen Start-Getümmel verabschiedete sich meine Schwimmbrille und ich habe es nicht mehr geschafft, sie so aufzusetzen, dass sie nicht mit Wasser vollgelaufen wäre – also die restlichen 1.300m ohne Brille schwimmen. Das die ersten 750m stromaufwärts gingen, hat die Motivation nicht unbedingt gesteigert – das erste (und zum Glück einzige!) Mal ans Aufgeben dachte ich also schon nach 200 Metern. Als ich nach knapp 26 Minuten endlich an der Wendemarke stromaufwärts angekommen war, konnte ich zumindest meine Befürchtung widerlegen, dass die Fließgeschwindigkeit der Lahn möglicherweise größer als meine Schwimmgeschwindigkeit sein könnte ;-). Nach weiteren 17 Minuten war ich dann wieder zurück am Ausgangspunkt und konnte endlich zur etwas stärkeren Disziplin wechseln – als 106. von 112 Startern… 0:43:40 für Teil 1.

 

Voll motiviert bin ich auf das Rad gestiegen – aktuell meine starke Disziplin. Erstaunlich war, wie lange man braucht, bis man sich nach dem Wechsel von einer auf die andere Disziplin umgestellt hat, die ersten 20 Minuten fühlte sich das Radfahren sehr komisch an. Der Kurs war in fünf Runden zu je 8 km aufgeteilt und zeichnete sich durch eine Reihe enger Kurven und steiler Anstiege aus. Relativ schnell konnte ich zu anderen Teilnehmern aufschließen und einige Plätze gutmachen – schließlich musste ich meinen angereisten “Fans” ja auch etwas bieten :-). Für die Radstrecke habe ich inklusive der beiden Wechsel 1:21:55 benötigt. Keine tolle Zeit, für den ersten Triathlon aber ok. Gewechselt habe ich als 94., die reine Rad-Zeit bedeutete Platz 61.

Die letzte Disziplin: Das Laufen. Früher hätte ich über 10km gelacht. Auch heute ist diese Distanz natürlich nicht wirklich eine Herausforderung – durch die geringen Trainingsumfänge merkt man die Erschöpfung nach zwei Stunden jedoch deutlich. Die Laufstrecke ging über den Neumarkt und durch die Altstadt – vier Runden waren zu absolvieren. Nach 0:51:10 Laufzeit und einer Gesamtzeit von 2:56:34 lief ich über die Ziellinie – Platz 88 und Laufzeit Nr. 74.

Es war ein herrliches Gefühl, sich einmal wieder so richtig ausgepowert zu haben. Und vor allem war es toll, alle Zweifel überwunden und nicht aufgegeben zu haben. In Summe bin ich mit dem ersten Triathlon sehr zufrieden – auch wenn die Verbesserungspotenziale im Schwimmen sehr deutlich geworden sind 🙂

 Posted by at 22:47
%d bloggers like this: