Jan 082012
 

Die beiden letzten Wochen in China sind angebrochen – höchste Zeit, noch einmal eine Wanderung in Hongkong zu unternehmen.

Nachdem ich mit dem Bus von Shenzhen nach Hongkong Central gefahren war, ging es mit der Buslinie 70 weiter nach Aberdeen, auch “Little Hongkong” genannt. Dort bin ich auf den “Hongkong Trail” eingebogen, ein insgesamt 58 km langer Wanderweg auf Hongkong Island. Schon nach einigen Metern bergauf hatte man einen prächtigen Blick zurück auf Aberdeen.

Es ist in Hongkong übrigens üblich, dass Friedhöfe an einem Bergrücken mit Blick auf Wasser angelegt werden – nach Feng Shui Prinzipien bringt das selbst nach dem Tod noch Glück :-).

Weiter ging es entlang des Hongkong Trails in Richtung des Pok Fu Lam Reservoirs, nun mit Blick auf die Villen am Victoria Peak.

Die Vegetation in Hongkong ist einfach beeindruckend – kaum zu glauben, dass ein solch großer Baum an einer Steinmauer wachsen kann.

Irgendwo habe ich dann einen Abzweig verpasst und stand auf einmal schon am Ziel meiner Wanderung, der Peak Gallery.

Also ging es wieder zurück bergab. Und siehe da, hier war der verpasste Abzweig.

Weiter ging es vorbei an einer Vielzahl von kleinen Wasserfällen, die in Hongkong übrigens nummeriert sind.

Leider war es heute recht diesig, sodass man die Aussicht nur bedingt genießen konnte – die Schilder helfen dabei sich vorzustellen, was man andernfalls gesehen hätte.

An der Lugard Road entlang des Victoria Peak steht ein sehr schöner “India Rubber Tree”. Die Wurzeln dieses Baums wachsen aus den Ästen und nehmen die Luftfeuchtigkeit auf – davon gibt es in Südchina ausreichend :-).

Hier nochmal der Ausblick auf den Victoria Harbour.

[maptype=G_HYBRID_MAP;gpxview=all;gpxparsemode2maxlimit=5000;gpxinterval=1;gpxcheckpointinterval=1;gpxcheckpointtable=hide;gpxelevation=show;gpxspeedchart=hide;gpxheartratechartcolor=red;gpxheartratechartlinewidth=2;gpxelevationcolor=green;gpxelevationlinewidth=2]

Nach insgesamt 15,7 km war es dann doch Zeit für etwas Essen, also habe ich mich dazu entschieden, bei “Bubba Gump’s” einzukehren. Kann ich allerdings nicht empfehlen, das Preis-Leistungs-Verhältnis war ziemlich schlecht. Nach dem Essen dann nochmal schnell einen Blick auf die Skyline von oben.

Am besten kann man diesen Anblick per Video nachvollziehen.

[youtube]http://youtu.be/ewF26KCQUhg[/youtube]

Mit dem Bus bin ich dann wieder nach Central gefahren und habe ein letztes Mal mit der Star Ferry nach Kowloon übergesetzt, um noch einmal die Symphony of Lights zu genießen. Danach ging es dann wieder mit dem Bus zurück nach Shenzhen. Es war sehr schön, nochmal einen Tag in Hongkong zu verbringen – ohne Katja macht es allerdings nur halb soviel Spaß.

http://youtu.be/ewF26KCQUhg

 Posted by at 22:12