Jan 262013
 

Nach unserer etwas größeren Radtour durch Vietnam im Jahr 2011 und unserem Rad-Sommerurlaub 2012 haben wir über die Weihnachtstage unsere “Touren-Planung 2013” gemacht.

Ende Mai wollen wir zusammen mit Paula mit dem Rad von Limburg nach Rotterdam fahren. Die Route führt uns entlang des Lahn-Radwegs von Limburg nach Koblenz, dort schwenken wir auf den Rhein-Radweg und fahren in insgesamt sechs Tagesetappen über Bad Breisig, Bonn, Köln, Düsseldorf, Duisburg, Arnheim und Leerdam nach Rotterdam. In Summe umfasst die Tour 585km, also ca. 98km pro Tag. Die Strecke verläuft weitestgehend auf reinen Radwegen und aufgrund des flachen Höhenprofils ohne nennenswerte Steigungen relativiert sich auch die Distanz pro Tag. In Rotterdam angekommen werden wir zwei Tage Sightseeing dranhängen und fahren dann mit dem Zug zurück nach Limburg.

 

Ende August wird es dann Zeit für eine etwas anspruchsvollere Tour, für die ich noch nach Mitstreitern suche. In vier Etappen möchte ich von München über Telfs, Malles und Ponte di Legno nach Riva del Garda fahren. Das sind 468km, also ca. 117km im Schnitt pro Tag. Die Schwierigkeit liegt jedoch weniger in der Distanz, sondern in den insgesamt 9.000 Höhenmetern, die zu überwinden sind. Die Königsetappe am dritten Tag über das Stilfser Joch und den Gavia-Pass umfasst gleich zwei Anstiege mit mehr als 1400 Höhenmetern Anstieg. An die Transalp möchten wir noch zehn Tage Familienurlaub in Riva del Garda anschließen – meine Beine werden den Urlaub dann sicher gut gebrauchen können ;-).

 Posted by at 19:07
Jan 042013
 

Heute war es Zeit für die erste Rad-Ausfahrt im neuen Jahr. Bei bewölktem Himmel, leicht feuchter Straße und ca. 10°C habe ich mich auf den Weg zum Feldberg gemacht. Von Limburg aus fährt man immer der B8 entlang, bis man dann kurz hinter Glashütten in Richtung Oberreifenberg abbiegt. Leider fing es ab Waldems an, leicht zu regnen, sodass meine Füße doch etwas klamm wurden.

20130104_FeldbergDer Feldberg selbst war in dichten Nebel gehüllt. Auf dem Gipfel bei 890m sah das dann so aus. Die Auffahrt ging trotz der teilweise sehr steilen Rampen recht gut, ich habe bei recht niedrigem Puls 215 Watt getreten. Die Abfahrt war im Nebel und mit den sehr feuchten Straßen nicht besonders angenehm, der Fokus lag eher darauf, heil wieder unten anzukommen. Da die Dämmerung schon einsetzte, bin ich nicht wieder mit dem Rad zurück nach Limburg gefahren, sondern habe ab Niedernhausen den Zug genommen.

In Summe waren es heute 60 km, 1040 HM und 177 Watt durchschnittliche Tretleistung. Die Saison kann beginnen 😉

 Posted by at 19:50
%d bloggers like this: