Mar 252012
 

Während unserer Flitterwochen in Florenz haben wir nicht nur das italienische Essen sehr genossen, sondern danach auch ein Stück Italien mit nach Hause genommen: eine manuelle Nudelmaschine von Imperia.
Nach einem ersten Testlauf in der vergangenen Woche, der lediglich der Reinigung der Maschine galt, sollte es heute selbst gemachte Tagliatelle mit einer Zitronen-Sahne-Hähnchensoße geben. Für den Nudelteig haben wir uns spezielles Pasta-Mehl besorgt, was allerdings laut Rezept nicht unbedingt notwendig ist. Generell ist der Teig bestehend aus Mehl, Ei (je 1 Ei/Person), Salz und Wasser innerhalb weniger Minuten hergestellt. Danach sollte der Teig ca. 30 Minuten ruhen. In der Zeit kann man sehr gut die Zutaten für die Sugo klein schneiden und anbraten.
Die Walzen der Nudelmaschine lassen sich in neun verschiedenen Stärken einstellen und es gibt verschiedene Aufsätze von Spagetti bis Ravioli, die man mit der Maschine benutzen kann. Praktisch ist auch die Möglichkeit, die Maschine am Tisch zu befestigen, so dass man sie auch ohne Hilfe benutzen kann.

Nachdem der Teig 30 Minuten geruht hat, muss man ihn zunächst einige Male durch die großen Walzen drehen. Hier kann man die beliebige Nudeldicke bereits einstellen. Wir hatten uns für die Stärke 4 entschieden.

Nachdem der Teig einige Male durch die Walzen gedreht wurde, kann man den gewählten Aufsatz benutzen und mit der Nudelproduktion beginnen.

Wie alle frischen Nudeln brauchen die Nudeln nur wenige Minuten im kochenden Wasser um gar zu werden.

Leider gibt es kein Bild vom Endergebnis. Es war so lecker, dass wir keine Zeit hatten um nebenher Fotos zu machen :-).
Wir können eine Nudelmaschine sehr empfehlen, insbesondere wenn man gerne frische Nudeln isst. Die von uns erstandene Maschine lässt sich sehr einfach bedienen und wir finden, dass eine manuelle Maschine für den haushaltsüblichen Gebrauch vollkommen genügt. Nur wer eine Großfamilie zu ernähren hat oder in die Massenproduktion gehen will, sollte eventuell auf eine automatisierte Maschine umsteigen.

 Posted by at 15:46

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)